ZU-FRIEDEN – eine Andacht zum Frieden in der Heilig-Geist-Kirche zu Werder

Am Sonntag (25. August) trafen sich rund 20 Menschen zu einer besonderen Friedensandacht in der Heilig-Geist-Kirche. Zur Musik von John Lennon mit seinem Song „Imagine“ haben wir über Wege zum Frieden nachgedacht.

Stelle dir vor es wäre Krieg – und niemand ginge hin.
Stelle dir vor, alle äußeren Einflüsse gehörten für einen Moment nur einer unscheinbaren fernen Realität an und wirkten nicht auf deinen Alltag ein.
Stelle dir vor, die Menschen verspürten keinen Neid, keine Gier und keinen Hass aufeinander.
Schließe deine Augen und stelle dir einen Himmel vor, der sich weit über deinen Kopf und den Horizont hinaus erstreckt. Ein einfacher Himmel – kein Himmelsreich, keine leeren Fantasien, keine Luftschlösser. Stelle dir den Boden unter deinen Füßen vor. Einfache Erde und weites Land – keine Ruinen, keine Festungen, kein Tor zur Hölle.
Du stehst mittendrin in diesem Lebensraum frei von Gewalt, frei von Störfaktoren, frei von Anreizen zu Parteinahme, Zwängen zu Rechtfertigung und Motiven, egoistisch zu handeln.
Diesen, deinen, unseren Raum bezeichnet die Abwesenheit von Krieg, Gewalt und Ungerechtigkeit. Meinst du nicht, dass wir hierin schon eine gute Basis gefunden haben, um ZU FRIEDEN zu gelangen?
Es reicht nicht aus, Grenzen aufzulösen, um dem Frieden näher zu kommen. Der Frieden muss im ureigensten Kern einer Gesellschaft entstehen – nämlich bei dem Individuum selbst, bei deinem Nachbarn, deiner andersgläubigen Mitarbeiterin, bei DIR. Und du kannst ihn transportieren, ja andere mit deiner Zufriedenheit „anstecken“.
Es scheint doch eigentlich ganz einfach zu sein:
Fang doch bei dir selbst an und mach den ersten Schritt, dein ganz persönliches Friedensangebot an deine Mitmenschen und an deine Umwelt:
Sei nicht neidisch auf das heißbegehrte Gut deines Nächsten, sei nicht gierig nach übermäßigem Wohlstand und nach einem Leben im Überfluss, und übe keine Gewalt aus zur Bewältigung deiner eigenen Unzufriedenheit – sondern strebe nach Ruhe, Ausgeglichenheit und nach Harmonie. Finde deine eigene Zufriedenheit und komme zum Frieden.

Was wäre, wenn jede und jeder so lebt? Jetzt, hier, einfach so?


Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.